Tag 85 - Vergleiche dich nicht mit deinem alten ich

Leute Leute, es ist gar nicht so einfach, sich sein Herzbusiness zu strukturieren und zu planen. Ich habe mir letzte Woche eine super schönen Planer gemacht. Selbst gelayoutet mit Illustrator. Schön passend zu meinem Logo. Damit es mir auch Spass macht, meine To Dos abzuhaken, wollte ich etwas, was mich optisch anspricht und was auch direkt einen Bezug zu meinem Business hat.

Ich habe mir schon ein paar Planer, Timer und vorgedruckte Planer gekauft - aber so schön sie auch sind - es sind nicht meine. Die haben nichts mit meinem Business zu tun. Die geben mir wieder nur einen Rahmen vor. Aber mit meinem eigenen Planer bin ich viel flexibler. Den kann ich anpassen.
Denn jeder hat ja seine ganz persönliche Morgenoutine und tägliche To Dos. Die habe ich da gleich fix draufgedruckt.

Ladezustand: 2%

Nun ja, also mache ich mich wirklich jeden Tag begeistert ans Werk und es ist so super, jedes To Do abzuhaken. Und dabei habe ich jetzt in dieser ersten Woche wieder mal was Essentielles vergessen: Bewusst Pausen zu machen. Ich kann es echt nicht verstehen. Da schreib ich immer wieder darüber und weiss ja eigentlich, wie wichtig Pausen sind, und mache trotzdem keine. Obwohl ich es mir als fixen Punkt auf meiner To Do Liste eingetragen habe. Hey also echt. Und das Ergebnis: Nach 7 Tagen worken ohne bewusste Pause ist die Luft raus und ich brauche wieder viel mehr Tage, um Energie zu tanken.

Mensch. Wieso falle ich immer wieder in dieses Muster zurück? Ich bin pausenlos. Fürher war ich ein extremer Workaholic, 14 Stunden ohne Pausen waren für mich normal. Morgens den ersten Flieger, abends den letzten zurück. Am nächsten Tag wieder um 8 im Office. Ich denke, ich habe immer noch im Kopf, wieviel ich früher gemacht habe und wie "wenig" ich im Verhältnis dazu jetzt mache. Es denkt wohl immer noch in mir: Du machst zu wenig.

Ich darf auch mal ne Pause machen

Also echt. Ich bin doch nicht mehr die alte Caro. Wieso vergleiche ich mich noch immer damit? Naja, ganz einfach. Mein Verstand kennt diese Erfahrung noch nicht, dass man auch weniger machen kann, dafür bewusster und auch mit Pausen. Denn im Unterscheid zu früher mache ich jetzt das, wofür mein Herz schlägt. Früher war ich angestellt und musste ja ein gewisses Pensum erfüllen. Eine Deadline einhalten. Den Liefertermin im Blick behalten.

Aber ich will ja jetzt bewusst es nicht mehr so machen wie früher. Das heisst also:

  • Weniger ist mehr
  • Fokus auf das wichtigste Projekt
  • freie Tage einplanen
  • Hobbies nachgehen

Ich glaube, ich hab das doch so ähnlich schon mal geschrieben auf diesem Blog. Mensch Mensch. Jett wirds mal Zeit, dass sich das ändert. Aber ich bin dran. Und ich werde das die nächste Woche wuppen. Und berichten. Also nächste Woche nur noch mein geliebter Instagram Account, Buch, Pausen & Hobbies.

Dann berichte ich, wie es mir geht.

Und ich denke, ich schreibe dann folgendes: Mensch, die letzte Woche war die produktivste und inspirierendste seit langem.....

xoxoxo Caro


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Tag 3 - ich habe mein WARUM gefunden 💝💝💝

Tag 1 - Ab heute höre ich nur noch auf mein Herz 💖

Tag 15 & 16 - In der Angst steckt immer ein Geschenk